Ghee - Das Gold des Ayurveda

Was ist Ghee eigentlich?

Ghee ist geklärte Sauerrahmbutter, vergleichbar mit unserem Butterschmalz. Durch ein langes Kochverfahren setzen sich alle nicht absolut reinen Bestandteile ab. Was übrig bleibt ist ein reines wasser- und eiweißfreies Fett. Wegen den heilenden und pflegenden Eigenschaften, die Ghee nachgesagt werden, ist es Lebensmittel und Medizin in einem - bestens geeignet also für Naturkosmetik. In der ayurvedischen Heilkunst ist Ghee ein unverzichtbarer Bestandteil des täglichen Lebens und gilt „Lebenselixier“.

Und worin liegt nun der Unterschied zu unserer heimischen Butter?

Im Vergleich zu Butter, die etwa zu 80% aus Fett besteht, liegt der Fettgehalt von Ghee bei 99,99%. Es ist also wasserfrei und kann deshalb nicht mehr verkeimen. Deswegen kann Ghee über einen sehr langen Zeitraum aufbewahrt werden, ohne dass es ranzig wird. Ranzig werden könnte es nur dann, wenn nach dem Kochen noch Wasserrückstände vorhanden wären. Das vereinfacht den Verzicht von Konservierungsmitteln in unseren Naturkosmetik Produkten. 

Ghee im Ayurveda

Laut der ayurvedischen Heilkunst besitzt Ghee viele besondere Eigenschaften. Es gilt als natürliches „Rasayan“, also Verjüngungsmittel, und soll bestens geeignet sein, die Jugend zu erhalten. Es wird für ein langes, gesundes Leben eingenommen und steigert nicht nur die physikalische Potenz. Außerdem wird dem goldenen Elixier nachgesagt, dass es die „Srotas“ (sozusagen unsere körperlichen Transportkanäle) reinigt, die „Dhatus“ (unsere sieben Körpergewebe) stärkt, das „Agni“ (Verdauungsfeuer) anregt und geistige Klarheit schafft. Auch das Gedächtnis und die Sehfähigkeit sollen von Ghee positiv beeinflusst werden. Die heilenden Eigenschaften wirken laut Ayurveda außerdem bei Herpes, äußerlichen Verletzungen und Verbrennungen. Ghee stärkt Kapha, reduziert Vata und wirkt kühlend auf Pitta. Daher wird es häufig bei Krankheitsbildern empfohlen, die durch Vata und Pitta verursacht werden. Dazu zählen unter anderem Vergiftungen, Hormonstörungen oder auch Geisteskrankheiten.

Ghee bei Lakshmi

Wir nutzen dieses alte ayurvedische Wissen und verwenden Ghee in vielen unserer Naturkosmetik Produkte, wie in Lippenstiften, Kajals und in unserem Augenserum. So können unsere Kunden vom Lebenselixier profitieren und die natürliche Pflege am eigenen Körper spüren. Das Ghee stellen wir aus demeter Sauerrahmbutter selbst in unserer Manufaktur her und verwenden es unter anderem auch zur Herstellung des Kohlenstoffes der Khol Kajals. Dazu wird es bei Lakshmi traditionell in Ghee-Lampen unter Kupfer- und Silbertellern verbrannt. Der durch das Verbrennen gewonnene Kohlenstoff wird in alten ayurvedischen Schriften speziell für die Gesundung des Auges empfohlen und ist die beste Zutat für die Kajalpaste. 

Weil uns nicht nur das Wohl unserer Kunden, sondern das Wohl aller Lebewesen, wie auch Umwelt und Natur am Herzen liegen, verwenden wir für die Herstellung von Ghee ausschließlich demeter-zertifizierte Sauerrahmbutter aus unserer Region. Das war Katharina von Nagy, der Gründerin von Lakshmi, von Beginn an sehr wichtig, da der Demeter Verband als einziger eine Enthornung der Kühe nicht erlaubt und Demeter-Höfe die Tiere in großen Freilaufställen halten, auf denen die Kühe selbst bestimmt ins Freie können. Diese Haltung zeugt von den Respekt gegenüber den Tieren.

 Ghee